1. This site uses cookies. By continuing to use this site, you are agreeing to our use of cookies. Learn More.

Diskussion zu Ambilight ohne löten

Discussion in 'German Talk' started by Brindosch, 21 May 2016.

  1. kaiftw

    kaiftw New Member

    Messages:
    3
    Hardware:
    RPi3
    Hi,

    bin leider völliger Anfänger. Habe alle LED's angeklebt und am TV verbunden und wollte die AP102 einfach mal testen, ob der Streifen überhaupt leuchtet. Leider leuchtet manchmal nur eine LED, oder nur der ein viertel der LED, in verschiedenen Farben. Immer verschieden. Und es dauert auch 10-15 sek bis überhaupt der mal was leuchtet. Nie aber der komplette Streifen.
    Ich habe lediglich die beiden 5V Kabel (also vom Stripe-Anfang und Ende) in die dc-Buchse geschraubt, im + Pol. Und die beiden GND Kabel in den - Pol. Was läuft denn hier falsch, dass nicht die komplette LED einfach Leuchtet? Netzteil habe ich das aus dem Tutorial verwendet.

    IMG_0116.JPG
     
  2. TPmodding

    TPmodding Administrator Staff Member Administrator

    Messages:
    1,368
    Hardware:
    RPi1/Zero, RPi2, RPi3, +Arduino, +nodeMCU/ESP8266
    ohne genau anweisungen machen die leds nichts...also du müsstest hyperion schon einstellen und starten
     
  3. kaiftw

    kaiftw New Member

    Messages:
    3
    Hardware:
    RPi3
    Hi,

    danke für die Antwort. Ich habe nun das komplette Konstrukt aufgebaut, inklusive Hyperion. Der Stripe ist aber wie tot. Nur um noch mal sicher zu gehen, dass der Stripe keine Macke hat, es ist normal, wenn kein Hyperion installiert ist, dass immer ein paar LED's random leuchten?
     
  4. TPmodding

    TPmodding Administrator Staff Member Administrator

    Messages:
    1,368
    Hardware:
    RPi1/Zero, RPi2, RPi3, +Arduino, +nodeMCU/ESP8266
    genau, das sind keine normalen leds, die brauchen sozusagen eine information damit sie wissen was sie sollen tun...wenn keine infos da sind, machen sie nichts, oder je nach "elektrosmog" zufällige werte
     
  5. kaiftw

    kaiftw New Member

    Messages:
    3
    Hardware:
    RPi3
    Vielen Dank! Dann liegt der Fehler wohl noch in der Verkabelung. Hab den Eindruck, dass diese Wago-Klemmen ungeeignet sind.
     
  6. SunnyBilly

    SunnyBilly New Member

    Messages:
    2
    Guten Morgen liebe Forengemeinde.

    Ich möchte mir gerne auch dieses Ambilight nachbauen und bin auf diese tolle Anleitung gestossen.
    Ich habe mir zwischenzeitlich folgende Hardware erworben:

    - Raspi Pi 3 inkl. Netzteil, micro SD
    - LEDs Typ AP102
    - Ein Netzteil für die LEDs
    - die Grabberfunktion soll meine vorhandene VU+ Solo 2 übernehmen

    Ich habe mich versucht an die vorhandene Verkabelung zu orientieren.
    Allerdings ist das Schaltbild für mich etwas verwirrend, da das LED über insgesamt 6 Anschlusskabel verfügt.
    Ich weiß jetzt nicht, wie ich die Kabel genau Anzuklemmen habe, daher meine Frage:

    Kann sich mal jemand das Bild anschauen und mir sagen, ob ich dies richtig umgesetzt habe?
    Falls nein, mir kurz den Hinweis geben, wie es umgesetzt werden sollte?
    Ich möchte ungern die LEDs, oder den Raspi zerstören.

    Direktlink Foto (bessere Auflösung):
    http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img0835ysjfiq24l5.jpg
     
  7. doncamillo

    doncamillo New Member

    Messages:
    12
    Hardware:
    RPi3
    bin mir nicht sicher weils schwer zu erkennen ist welche kabel wohin gehen :D allerdings würde ich die GND und +5V leitung vom rechten ende direkt an die NT klemme machen. damit sparst du dir die andere klemme und mögliche fehlerquellen.
     
    • Agree Agree x 1
  8. SunnyBilly

    SunnyBilly New Member

    Messages:
    2
    Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe es nun einmal etwas anders geklemmt.Aus der LED komme ich mit folgenden Farben:

    5V: rot + schwarz
    CI: grün
    DI: rot
    GND: blau + schwarz

    diese gehen in die Federzugklemme und von dort aus:

    5V: rot + schwarz (verbunden durch braun) in plus vom Netzteil und Pi
    CI: grün in den PI
    Di: rot in den PI
    GND: schwarz + blau (verbunden durch orange) in minus vom Netzteil
     

    Attached Files:

  9. doncamillo

    doncamillo New Member

    Messages:
    12
    Hardware:
    RPi3
    wie gesagt, ich würd mit den +5v und GND direkt auf die klemme, wo auch das NT dran ist gehen. die klemmen sind nicht gerade dafür bekannt ausfallsicher und scheinen auch mit den eher geringen strom/spannungs werten die wir fürs ambilight nutzen gerne probleme zu machen.
     
  10. pigeldi

    pigeldi New Member

    Messages:
    19
    Hardware:
    RPi3
    Das ist aber eine wilde Verkabelung. Wofür denn z.B. das orange Kabel? Da kannst du doch direkt die beiden aus der linken Klemme in die dritte unten rein stecken?!
     
  11. peppy

    peppy New Member

    Messages:
    5
    Hardware:
    RPi3
    Hallöchen,

    ich lese hier schon ein paar Tage mit. Was mir immer wieder auffällt, dass es Probleme mit den Eckverbindern gibt.
    Ich habe mir des Paket von https://lightberry.eu/ zugelegt. Mittlerweile gibt es dieses auch als Komplettpaket mit dem Raspi 3 (https://lightberry.eu/shop/shop/instant-lightberry-4k-bundle/ ) Einfacher geht es eigentlich nicht...
    Ich habe aber noch eine Frage: "Offtopic" Wie wäre es am sinnvollsten die LEDs zu befestigen? Direkt nach hinten abstrahlend, oder seitlich, oder doch lieber leicht abgewinkelt? Mein TV steht knapp 30cm von der Wand weg und ist ein 55 Zoll
     
  12. pigeldi

    pigeldi New Member

    Messages:
    19
    Hardware:
    RPi3
    Ich hab bei diesem Projekt meine erste Löterfahrung gemacht und kann sagen, dass es kein Problem war, die Dinger an den 4 Ecken zusammenzulöten. Ich habe sogar die eine Seite der Litzen erst direkt am stehenden TV an den schon drauf klebenden Strip gelötet, auch das war kein Thema.
    Zur Befestigung: Ist natürlich abhängig von der Beschaffenheit der Rückwand des TVs, meiner ist außen eh schräg nach außen. Das ist m.E. auch am besten.
    Gerade zur Seite strahlt zu wenig an die Wand. Gerade nach hinten lässt viel Licht (nicht sichtbar) hinter dem TV verschwinden. Eigentlich logisch, oder?
     
  13. peppy

    peppy New Member

    Messages:
    5
    Hardware:
    RPi3
    Hast du einfach ein paar kabel genommen und die Ecken damit verlötet? Wäre dann die Premiere für meine Lötstation ;) zur Befestigung der LEDs - ich habe ein Panasonic der an den Seiten gewölbt ist. Eigentlich optimal. Ich werde es mal ausprobieren. Die LEDs werde ich vorsichtshalber mit Klett befestigen. Danke für deine Hilfe ;)
     
  14. pigeldi

    pigeldi New Member

    Messages:
    19
    Hardware:
    RPi3
    Genau, einfach 0,5mm Litze gekauft und damit die Ecken verlötet. So wie man es auch hier auf den Bildern sieht, auch wenn bei mir die 4 Kabel nicht so schön gleichmäßig verlegt sind, weil es in den Ecken etwas enger zugeht.
    http://powerpi.de/atemberaubendes-a...-selber-bauen-raspberry-pi-2-tutorial-teil-1/
    Ich habe jeweils einen Strip genommen, die Kontakte auf beiden Seiten verzinnt, vier Stücke Litze verzinnt, die Litze an eine Seite des Strips gelötet, den Strip an den TV geklebt und dann das andere Ende der Litzen an das vorherige Stück Strip gelötet. Wenn man keine besonders zittrige Hand hat, ist das kein Problem, hat rundherum ohne Zwischenfälle geklappt (war teilweise besorgt, wenn die Verlötungen nicht wie im Bilderbuch aussahen, aber sofern da eine Verbindung ist, läuft der Strom auch durch.
     
  15. doncamillo

    doncamillo New Member

    Messages:
    12
    Hardware:
    RPi3
    ich würds vermeiden die strips vorher an den TV zu kleben. wenn mal ne lötstelle zu lange brauch haste das gehäuse angekokelt....nicht so schön
     
  16. pigeldi

    pigeldi New Member

    Messages:
    19
    Hardware:
    RPi3
    Ich halte es für nicht praktikabel, für einen 65"-Fernseher vier LED-Strips erst zu verlöten und dann anzubringen. Ich seh da aber auch keine Gefahr. Mit dem Lötkolben kurz den Lötzinn des Kontaktes verflüssigen und die Litze reinstecken. Da müsste ich den Lötkolben schon ziemlich lange blindlings draufhalten, um den Fernseher unter dem Strip anzukokeln...
     
  17. doncamillo

    doncamillo New Member

    Messages:
    12
    Hardware:
    RPi3
    glaub mir, einem ungeübten kann das schneller passieren als einem lieb ist, hab öfter praktikanten bei mir die das erste mal löten und da schmilzt dann gerne schon mal plastik weg. ich hab zwar nur nen 46" tv aber ich hab die stripes auch in der werkstatt zusammengelötet und in nen kleinen rucksack bekommen.einfach 2cm litze und du kannst sie zusammenlegen. und ja, mir ist bewusst, dass ich die kabel andersrum dran löten hätte können :D
     

    Attached Files:

  18. TPmodding

    TPmodding Administrator Staff Member Administrator

    Messages:
    1,368
    Hardware:
    RPi1/Zero, RPi2, RPi3, +Arduino, +nodeMCU/ESP8266
    Sieht nicht so schön und sauber gelötet aus :eek:
     
  19. pigeldi

    pigeldi New Member

    Messages:
    19
    Hardware:
    RPi3
    Wie gesagt, ich habe für Hyperion das erste Mal in meinem Leben einen Lötkolben in der Hand gehabt (ein China-Ding für 20€ von Amazon), und sah da keine Gefahr. Bei eingestellten 250-300 Grad ist da nichts unbeabsichtigt weggeschmolzen. Mag aber jeder machen, wie er mag. Ich hab aber auch eine deutlich dünnere Litze verwendet und auf den Strips vorher einen Lötpunkt erstellt, die Punkte sehen also aus wie hier:
    [​IMG]
     
  20. doncamillo

    doncamillo New Member

    Messages:
    12
    Hardware:
    RPi3
    stimm ich dir zu^^ aber so sieht das nun mal aus, wenn man übermüdet, hungrig, im urlaub in der firma mit einer 4mm lötspitze ran muss und eigentlich nur nach hause ins bett will :D
    aber als pragmatiker und weil es für mich selber war, war es mir egal obs schön aussieht oder nicht. hauptsache es funktioniert.

    hatte halt nix anderes da an kabeln, die bestellten hätten noch ne woche gedauert. so ist das mit der ungeduld.
    jo, macht man ja sowieso immer. lötstelle und litze vorverzinnen.