1. This site uses cookies. By continuing to use this site, you are agreeing to our use of cookies. Learn More.

Verständnisfrage zu horizontal/vertical gap

Discussion in 'German Talk' started by pigeldi, 2 January 2017.

  1. pigeldi

    pigeldi New Member

    Messages:
    19
    Hardware:
    RPi3
    Hallo zusammen,

    ich habe gestern endlich (vorläufig) mein Ambilight fertig gestellt. Meine erste Löterfahrung, hat aber soweit alles auf Anhieb geklappt, dank diverser Forenbeiträge hier und anderer Quellen.
    Was mir bisher aber noch nicht einleuchtet:
    Noch vor irgendeiner Kalibrierung war mir bei ersten Film-Tests aufgefallen, dass das Ambilight links kräftig leuchtete, rechts aber meist dunkel blieb.

    Ich habe zur Kalibrierung dann alleTestvideos von hier runtergeladen:
    http://insaneboard.de/blog/?page_id=24
    Dort gibt es u.a. auch Red Dot Video, bei dem ein roter Punkt außen am Rand herum wandert. Links und oben hat der das Ambilight wie gewünscht leuchten lassen, rechts und unten blieben die LEDs aber komplett dunkel. Kaputt konten sie nicht sein, denn bei komplett einfarbigen Bilder auf dem Bildschirm leuchteten sie genauso wie alle anderen. Irgendwie schien aber ein Farbsignal direkt am Rand (der rote Punkt) kein ausreichender Trigger für das Ambilight darzustellen. Das wiederum verstehe ich nicht, denn links/rechts bzw. oben/unten sind doch identisch konfiguriert?
    Ich habe dann mit den verschiedenen Werten rumgespielt, und was geholfen hat, war das horizontal und vertical gap auf 3% zu stellen, also das Bild nach innen zu schieben. Jetzt wandert der rote Punkt einwandfrei außen rum. Es funktioniert also, trotzdem treibt mich die Frage um, warum das so ist?
    Hyperion hat doch keine Ahnung, wo sich die LEDs physisch befinden (also wie weit weg vom sichtbaren Display). Wieso sorgen dann Gaps von 0% dafür, dass das Ambilight rechts und unten nicht richtig leuchtet?

    Zur Info: Ich nutze keinen externen Grabber, Kodi und Hyperion laufen beide auf dem Raspberry Pi.