1. This site uses cookies. By continuing to use this site, you are agreeing to our use of cookies. Learn More.

ISSUE Blitzen bei den LEDs

Discussion in 'German Talk' started by rayblue, 20 October 2020.

  1. TPmodding

    TPmodding Administrator Staff Member Administrator

    Messages:
    1,886
    Hardware:
    RPi1/Zero, RPi2, RPi3, +Arduino, +nodeMCU/ESP8266
    hast du es mal mit hyperbian probiert?
    was steht im log?
     
  2. rayblue

    rayblue New Member

    Messages:
    20
    Hi,

    hyperbian habe ich auch auf einer anderen SD-Card.
    Ich bin bisher nur mit dem LogViewer von KODI vertraut, aber hyperbian kommt ja ohne KODI daher.
    Wo liegt das Log damit ich es mir mit Putty kopieren kann.
    Oder komme ich über HyperCon an das Log...bin nur Hyperion.NG gewohnt.

    Ist es denkbar, dass (gemäß einiger Internetbeitröge) der Chip der allerersten LED im Eimer ist?
    Ich habe von meinem 4m LED-Streifen noch 21xLEDs übrig, die ich (wenn auch unter Mühe) an den raspi anbinden könnte.

    Warum die Shifter nicht funktionieren weißt du auch nicht - oder?

    Gruß
    Tom
     
  3. TPmodding

    TPmodding Administrator Staff Member Administrator

    Messages:
    1,886
    Hardware:
    RPi1/Zero, RPi2, RPi3, +Arduino, +nodeMCU/ESP8266
    kann an vielen sachen liegen
     

    Attached Files:

  4. rayblue

    rayblue New Member

    Messages:
    20
    Guten Morgen,

    anbei einige Logeinträge.
    Ich kann nichts erkennen, was auf einen Softwarefehler deutet. Die PACMAN-Demo Livevorschau ist auch o.k.
    Verstehe das nicht...vor den Shifter-Versuchen war alles o.k. ; momentan ist der Ursprungszustand wiederhergestellt, aber die LEDs reagieren nicht.
    Was kann ich da falsch gemacht haben?
    Ich verwende in den Tests auch shcon verschiedenen Masse-GPIOs. Nichts.

    Gruß und danke für eure Unterstützung
    Tom
     

    Attached Files:

  5. rayblue

    rayblue New Member

    Messages:
    20
    Hallo zusammen,

    nach nochmaliger Kontrolle aller Verbindungen / Lötstellen funktionierte es noch immer nicht.
    Somit lötete ich meinen überschüssigen halben Meter (21x LEDs) an das Setup = lief auch nicht.
    Als letzten rettenden Halm installierte ich meine beiden SDCards neu. Hyperbian und libreelec.
    Plötzlich laufen beide als wäre nichts gewesen, sogar mit dem Shifter!!!

    Niemals hätte ich vermutet, dass eine physikalische Veränderung (Shiftereinbau) auf die Software durchschlägt
    und Hyperion.NG ohne Hinweise / Fehler funktionsuntüchtig macht. Sendet der Shifter eine "VEN_PID..." ID oder ähnliches?

    Jedenfalls läuft alles wieder und ich bin happy - auch dank euch!!! Eine Sache habe ich mir aber durch den Shifter eingehandelt.
    Nachdem 3.3V vom Raspi an der "LV"-Seite dauerhaft anliegt und der Raspi anscheinend den GPIO nicht abschaltet,
    wird die allerste LED dauerhaft (auch bei ausgeschaltenem Raspi) beleuchtet. Gibt es dafür eine Lösung?

    Grüße + Danke + bleibt gesund!
    Tom
     
  6. Mike72

    Mike72 Member

    Messages:
    131
    Hardware:
    RPi3
    Also war es anscheinend doch irgendein Software-Problem, dass vlt schon beim ersten flashen der Karte auftrat. Hatte ich auch schon mit billigen microSD-Cards.
    Freut mich jedenfalls, wenn's jetzt auch bei dir klappt!

    Die Frage ist: Ans Ende deines bestehenden LED-Stripes, oder vorne wo die Datenleitungen reingehen, also bei DI und CI?
    Hast du die erste LED, die dauernd leuchtet schon getauscht/ersetzt??
     
  7. rayblue

    rayblue New Member

    Messages:
    20
    Hallo Mike72,

    ja ein Softwareproblem, obwohl kein einziges Protokoll daraufhin deutete.
    Mir scheint, dass der Shifter und seine gewollten Pegeländerungen etwas verändert, was Hyperion.NG als fremde/unbekannte LED-Kette erkennt und die config.json nicht anwendet?!?!

    Die Sache mit der LED möchte ich gern näher erklären.
    Alle LEDs (inklusive der allerersten = Einspeißepunkt, in Hyperion.NG Nummer [0]) reagieren auf die Grabber-Capture Bildinformationen.
    Beim herunterfahren des Raspi gehen alle LEDs aus (ebenfalls inklusive der allerersten). Wenn dann der Raspi aus ist (d.h. grüne Grabber-LED aus, grüne SDCard I/O LED aus) dann geht die allererste LED mit einem leichten Blau-Schein wieder an. Trenne ich das LED-Netzteil vom Strom (Verteilerleiste) und stecke es neu ein, bleibt die LED aus, ansonsten leuchtete sie dauerhaft.

    Irgendwo im Web fand ich zwischen unzählichen Ideen einen Hinweis, dass GPIO19+21 (Clock+Data) bei WS2801 mit 2.2KOhm abgesichert werden sollten.
    Vor dem Shifter-Umbau trat dieses problem nicht auf.
     

    Attached Files:

  8. Mike72

    Mike72 Member

    Messages:
    131
    Hardware:
    RPi3
    Nur zum Verständnis:
    Über Pin 19 (MOSI) des RPi gehen nur Daten raus aber keine hinein. Anders sieht's bei Pin 21 (MISO) aus, wo Daten in den RPi reingehen würden, den du aber hoffentlich nicht angeschlossen hast und der beim Hyperion-Ambilight auch nicht verwendet wird. Pin 23 (SCLK) ist für die Synchronisierung der Daten. Das ganze spielt sich im höheren kHz-, bzw. MHz Bereich ab.
    Deshalb sind die Datenleitungen auch so empfindlich auf EMV-Einstreuungen, die von Netzkabeln, dem LED-Netzteil oder vom TV selbst ausgehen können.
    Siehe auch den Link

    Wenn die Original-Kabel an deinem LED-Stripe noch dran sind (sieht zumindest auf deinen Bildern so aus), sollten da auch die Vorwiderstände für DATA und CLOCK sein, jeweils um die 470 Ohm. Schrumpfschlauch entfernen, dann siehst du sie! Bei den APA102 die ich immer verwende sind sie jedenfalls drauf.

    APA102_Widerstände.jpg
     
  9. rayblue

    rayblue New Member

    Messages:
    20
    Hi,

    PIN23 war gemeint - sorry mein Fehler. Danke.
    Da ich in der Tat den Originalanfang nutze und diese LED sich in nichts von den restlichen 103x LEDs unterscheidet, muß da ein Vorwiderstand nachträglich angelötet werden? Die W2801er scheinen da nicht so ausgereift/durchdacht zu sein wie deine APA102. Soll ich 470Ohm nehmen, weil die aus einer Spezifikation stammen, oder war das "eine Schätzung ins Blaue" von dir? Auf den Bildern sieht man zwar einige R's (Widerstände) aber nach den jeweiligen LEDs, was dem Begriff "Vorwiderstand" irgendwie widerspricht.
    Danke & Gruß
    Tom
     

    Attached Files:

  10. Mike72

    Mike72 Member

    Messages:
    131
    Hardware:
    RPi3
    Ich denke mal R1, R2 und R3 sind die Vorwiderstände für die eigentliche RGB-LED.
    Laut Datenblatt sind auch keine Vorwiderstände in den Datenleitungen vorgesehen... eigenartig.
    Wie gesagt, ich verwende nur APA102, bzw. SK6812 RGBNW und bei den APA102 sind Vorwiderstände in den Datenleitungen.

    Bei deinem kompletten Stripe am TV, dort wo die Lötstellen sind (ca. alle 50cm) sind dort jeweils zwei Widerstände verbaut?
     
  11. rayblue

    rayblue New Member

    Messages:
    20
    Hallo Mike72,

    ich kann da nichts erkennen, was nicht auch weitere 103x vorhanden wäre.
    Meinem Problem "erste LED nach ausschalten dauerhaft blau" komme ich nicht auf die Schliche. :-/
    Die Verkabelung mit und ohne Shifter weist im Grunde nur einen wesentlichen Unterschied auf: das 3.3v an LV.
    Wenn ich dieses Kabel am Pi mehrmals abziehe und neu stecke (während er ausgeschalten ist) erhöht sich die Helligkeit immer bis zum max. (dafür stecke ich ca. 4x neu). Evt muß an dieser Stelle angesetzt werden. Womöglich sogar mit Software ale config.txt GPIO=1pull-down , oder wie das heißt.
    Ich komme allein nicht weiter. Sicherlich gibt es Lösungen mit Funksteckdose oder das pure "ertragen und hinnehmen", aber das ist unbefriedigend ;-)
    Gruß und Danke
    Tom
     

    Attached Files:

  12. Mike72

    Mike72 Member

    Messages:
    131
    Hardware:
    RPi3
    Ok, also keine Vorwiderstände...
    Softwaretechnisch gibt's dafür vlt eine Lösung, aber dafür bin ich der falsche Ansprechpartner.
    Vlt @pclin, @TPmodding, @Paulchen-Panther...
     
  13. rayblue

    rayblue New Member

    Messages:
    20
    Hi,
    ich danke dir für die Hardware-Tips. Mehr als ich wißt ihr allemal!
    Momentan lasse ich den Raspi an und stelle die LEDs auf "schwarz".
    So leuchtet nichts blau. Primitiv aber erstmal pragmatisch.

    Ich würde mich noch über einen Grabber-Switch freuen, doch funktionieren die vielen Hyperion-ToggleSwitch, Hyperion-Config AddOns nicht mit .NG

    Existiert ein AddOn oder Request für .NG?
    Einige AddOns tauschen nur per Kodi Knopfdruck die config.json und starten den Dienst neu. Das tut was es soll, aber bei .NG auf Libreelec gibt es nicht die /usr/etc/share Hyperion Ordnerstruktur.

    Weißt du wo die config.json vom .NG WebUI liegt? Ich würde so gern zw. internen und externen Grabber umschalten. Die Funktion "Instanzen" von .NG kann das ja leider noch nicht.

    Gruß
    Tom
     
  14. Mike72

    Mike72 Member

    Messages:
    131
    Hardware:
    RPi3
    Konfiguration - Allgemein - Importiere/Exportiere Konfiguration
     
    Last edited: 4 November 2020
  15. rayblue

    rayblue New Member

    Messages:
    20
    Hallo Mike72,

    die Funktion kenne ich. D.h. es liegt während des Betriebs auf dem Raspi nirgends diese Datei, sondern existiert nur als Backup auf meinem PC? Wo werden die on-the-fly änderbaren Funktionen abgelegt? V4L2 muß doch irgendwoher seine Parameter ziehen?

    Mich interessiert nach mehrfacher Überlegung auch eine andere Tatsache. Kodi kann ja diverse PVR-Clients/Backends nutzen (z.B. DVB-C USB-Stick). Nachdem Hyperion.NG die Grabber Bildvorschau darstellen kann, frage ich mich, ob nicht auch KODI auf das USB-Bild zugreifen könnte.

    Ich danke wir immer im Voraus
    schönes Wochenende
    Gruß
    Tom
     
  16. Mike72

    Mike72 Member

    Messages:
    131
    Hardware:
    RPi3
    Das glaube ich weniger, zumindest beim/nach dem Hochfahren von Hyperion muss die Config ja irgendwo von der Karte geladen werden.
    Wie die Ordnerstruktur aber genau aussieht weiß ich auch nicht. Mit deinen tiefergehenden Fragen solltest du besser einen Entwickler kontaktieren.
     
    Last edited: 6 November 2020